Heilpraktikerschule

Auf diese Prüfungen werden wir Sie in Modulen vorbereiten:

Der Aufbau in 3 Modulen

Der modulare Aufbau ist eine unserer Stärken.

Aufbau-Module

Modul 1: Basiskurs Medizin (medizin1)

In diesem Teil legen wir die unentbehrlichen Grundlagen. Schwerpunkt ist die Anatomie und Physiologie.
Teil unseres Moduls 1 werden auch Übungen über Anamnese und Untersuchungstechniken sein. Empfohlen wird auch ein Kurs in Erste Hilfe (2-tägig) – dieser wird bei externen Anbietern gebucht. Selbst wenn Sie aus einem medizinischen Beruf kommen, ist es sinnvoll, Ihr Wissen wieder aufzufrischen und ein sicheres Fundament zu legen. Der Lernaufwand ist relativ hoch – Ihre Motivation hoffentlich auch! Rechnen Sie mit einem persönlichen Aufwand von 5 - 10 Stunden pro Woche. Wir setzen dabei Lehrbücher und Skriptmaterial ein, die Ihnen zuhause im 4-wöchigen Rhythmus ein eigenständiges Literaturstudium und einen persönlichen Lernfortschritt ermöglichen. Die eigentliche „Kunst“ liegt aber darin, Wissen in Gesamtzusammenhänge zu stellen und zu einem Netzwerk zu verknüpfen.
Beginnen wir mit der Zelle und arbeiten uns über Gewebe, Organe zum ganzen Körper vor?
NEIN!! Wir beginnen z.B. mit Ernährung – Verdauung – Stoffwechsel!!! Oder in einem anderen Baustein mit Gehirn – Rückenmark – Reflexen. Hiervon ausgehend können wir sehr viele (Er)Kenntnisse erarbeiten und verknüpfen.
Darauf bauen wir die weitere Vermittlung des Basiswissens auf – beziehen immer wieder das bereits Erlernte ein, bringen es in Vergleich mit dem neuen Lernstoff und vertiefen und festigen so Ihr Wissen. Nicht etwa einmal an einem Thema „vorbeikommen“ und dann nie mehr wieder, sondern es immer wieder neu aufgreifen und aus einer anderen Sicht betrachten und mit anderem Wissen verknüpfen – das ist die Kunst und das gibt ein stabiles Fundament. Modul 1 besteht aus mehreren Bausteinen, die von verschiedenen DozentInnen vermittelt werden und dabei immer mehr einen Gesamtzusammenhang ergeben.

Modul 2: Vertiefungskurs Medizin (medizin2)

Notwendige Vorkenntnisse

Terminologie, Physiologie, Anatomie der inneren Organe.
Der Besuch unseres Basiskurses ist dringend zu empfehlen, auch für Teilnehmer, die aus dem medizinischen Bereich kommen.

Methodik

Hier wird vertieft und mit weiter verstärkten Vernetzungen gearbeitet. Skriptmaterial und eine Fülle von Fragestellungen bereiten Sie zielgerichtet auf die Heilpraktiker-Prüfung vor. Hier führen wir die Bausteine aus Modul 1 fort und legen den Schwerpunkt auf die Pathologie.
An jedem Kurswochenende werden die vorher bekannten Themen erarbeitet und verknüpft. Klausuren werden per Mail versandt und beim nächsten Termin besprochen und ausgewertet.

Inhalte

- Anatomie und Physiologie, Auffrischung
- Krankheiten des Verdauungstraktes
- Endokrinologie
- Stoffwechselerkrankungen
- Leberkrankheiten
- Harnapparat
- Herzkrankheiten
- Hypertonie – Hypotonie
- Gefäßerkrankungen
- Schock, Notfall, Koma
- Blutkrankheiten
- Milzkrankheiten
- Krankheiten des Bewegungsapparates
- Rheumatischer Formenkreis
- Krankheiten des Respirationstraktes
- Neurologie
- Hautkrankheiten
- Psychiatrie, psychische Erkrankungen, Suchtproblematik
- Klinische Untersuchung
- Laborwerte, Praxishygiene

Modul 3: Intensivkurs zur Prüfungsvorbereitung (medizin3)

Die Lerninhalte sind ausführlich vermittelt worden – nun gilt es, das Gelernte vollends zu festigen und zu einem Gefüge zu verbinden. Bei Stichworten müssen Ihnen viele Zusammenhänge einfallen. Differentialdiagnosen werden geübt und gemeinsam erarbeitet. Prüfungspsychologie spielt ebenfalls eine große Rolle. Eine Prüfung wird simuliert und der Verlauf/der Erfolg wird ausgewertet. Schwierige Fragestellungen und typische Fehlermöglichkeiten werden besprochen.
Nun sind Sie bereit – es kann losgehen.
Dieser Intensivkurs kann auch von Interessenten gebucht werden, die die Module 1 und 2 nicht besucht haben.
Voraussetzung ist allerdings, dass Sie schon gute Vorkenntnisse in Pathologie mitbringen. In 48 Stunden kann man den Stoff nicht vermitteln. Ziel ist vielmehr eine Zusammenfassung, Bündelung und fachliche Festigung von bereits Erlerntem mit vielen Bezügen zur Schriftlichen Überprüfung durch das Gesundheitsamt.